Kooperation mit LiveCylce

GEOS geht eine enge Partnerschaft mit LiveCycle ein. LiveCycle unterstützt GEOS bei der Produktion und dem Service.

LiveCylce

LiveCycle wurde 2016 in München gegründet hat und inzwischen Standorte in Berlin, München, Hamburg, Essen, Frankfurt und Köln. LiveCycle ist ein schnell wachsendes Unternehmen, dass den Service und die Mitarbeiter in den Focus setzt – die Werkstatt befindet sich vorne, direkt hinter dem Schaufenster. Gestern hat LiveCycle seinen Laden in Berlin eröffnet. Das GEOS steht dort zur Probefahrt bereit. Schauen Sie mal vorbei. Der Laden befindet sich in der Lindenstraße 90, gegenüber dem jüdischen Museum. Enrico wird Sie gerne begrüßen.

Deutschlandweiter Service

LiveCycle ist der ideale Partner für Produzenten mit Direktvertrieb wie Canyon und Rose und für Newcomer wie GEOS. Damit können wir von Anfang an einen deutschlandweiten Service für Probefahrten und Reparaturen anbieten, wobei auch im Ladengeschäft der Verkauf ausschließlich über den Webshop erfolgt.

Individuelle Konfiguration

Der Verkauf über den Webshop gibt uns die Möglichkeit jedes Fahrrad auf Kundenwunsch individuell zu konfigurieren und ein zentrales Warenwirtschaftssystem anzubinden. Den Konfigurator haben wir Heute in einer vorläufigen Version freigeschaltet. Die Bestellfunktion folgt in den nächsten Wochen – wir informieren Sie.

Erfolgreicher Praxistests

Wir haben in diesem Sommer mit dem GEOS Gravel die Alpen von Berchtesgaden bis zum Comer See überquert. Die Pässe haben wir auf steilen Singletrails bewältigt. Teilweise musste wir die Fahrräder tragen, was aber bei dem leichten Gewicht kein Problem ist. Das GEOS Gravel ist kein Mountainbike, hat aber jede Downhill-Abfahrt schadlos überstanden. Inzwischen haben wir neben den vielen Labortestes auch auf Touren wie in den Alpen oder sogar in Ruanda die Praxistauglichkeit bewiesen. Das GEOS kann kommen.

Letzte Vorbereitungen

Wir haben vor Monaten die Komponenten für die erste Serie bestellt. Auch das ist ein großer finanzieller und logistischer Kraftakt. Und der Alltag bringt immer wieder neue Überraschungen hervor. Unser Rahmenbauer in Tschechien hat massive Lieferprobleme, weil der Nachbar Škoda die Mitarbeiter abwirbt. Aber für Ihn ist das GEOS ein besonders Referenzprojekt, das er gerne priorisiert.

Bei dem Motor gibt es spannende Entwicklungen. Der Motor wird ab Anfang nächsten Jahres einen Geschwindigkeitssensor und Drehmomentsensor enthalten. Der neue Motor löst damit ein großes Problem: bisher musste der Sensor kalibriert werden, da die Spannung des Karbonriemens das Drehmoment beeinflusst. Der neue Motor mit dem integrierten Sensor löst dieses Problem. Wir testen bereits einen Prototypen und wollen die erste Serie auf jeden Fall mit dem neuen Motor fertigen, auch wenn sich damit die Lieferung etwas verzögert. Das Warten lohnt sich.